Blog


Blog

Welche Fortschritte gibt es bei den Hilfsprojekten von Haiti-WIR-helfen? Welche Spendenaktionen und Unterstützer bringen unsere gemeinsame Sache voran? Und wie erleben unsere Ehrenamtlichen die Menschen in Haiti? Erleben Sie mehr dazu in den folgenden Blogbeiträgen.

 
Nico und seine kleine Schwester Svea, die Kinder von unseren 2ten. Vorsitzenden und unserer Schriftführerin haben in Ihren Kaufladen in der Weihnachtszeit ein selbst gebastelte Spendendose aufgestellt. Alle die bei Nico und Svea im Kaufladen eingekauft haben mussten eine Spende für unseren Verein in die Dose werfen um unsere Schulen und Kindern in Haiti aktiv zu helfen. Im Rahmen der vergangen Hauptversammlung übergab Nico Sindlinger stolz auch im Namen seiner Schwester Svea die gefüllte Spardose
Kinder in Haiti brauchen Ihre Hilfe
Wir danken der Olymp-Bezner-Stiftung für ihre wundervolle und großzügige Unterstützung. Diese finanzielle Hilfe setzen wir zu 100% für den Bau der Schule in Dano ein. Hier werden ab September 2017 (in der Hoffnung, dass wir die noch anstehenden Aufgaben finanziert bekommen) etwa 250 Kinder zur Schule gehen. Heute berichtet die Bietigheimer Zeitung über unser Projekt und die Unterstützung durch die Olymp-Bezner-Stiftung. Lest hier: http://www.swp.de/bietigheim/lokales/bietigheim_bissingen/10_000-euro-fuer-schule-in-haiti-15582522.html Sollten Sie mehr über unser Projekt und unseren Verein „Haiti-WIR-helfen e.V.“
Ich bin spät ins Bett gekommen. Es treibt mich um. Saß noch lange im Guesthouse am Pool. Die Beine baumeln im Wasser. Ich bin in Gedanken in Dano – mehr mit der Organisation und den künftigen Aufgaben beschäftigt – als vom Baufortschritt begeistert. Ich habe gesehen und gespürt, dass hier etwas Gutes entsteht. Dennoch denke ich darüber nach, was wir versäumt haben und was wir besser machen können – besser machen müssen. Ein ganz wesentlicher
Heute Morgen bin ich wieder früh aufgewacht. 6 Uhr ist irgendwie meine Zeit. Die Sonne geht auf – und scheint in unser Zimmer. Uns geht es hier wirklich richtig gut. Diese Nacht habe ich gut geschlafen. Felix hat mich in Ruhe gelassen und die Temperaturen waren auch sehr angenehm – für hiesige Verhältnisse. Der Ablauf des Tages war noch nicht wirklich klar. Wir hatten einige Optionen. Die meisten davon haben sich leider zerschlagen – auch